Neuer Lebensraum

4. Februar 2010

Ein erster großer Schritt ist gemacht,
und angekommen bin ich auch schon,
hier mal 3 Eindrücke für Euch.

Weitere Infos zu meinem „neuen“ Leben werden folgen 😉

Jede Woche wieder! 😉

Heute stand, genau wie letzten Donnerstag,
mal wieder ein Ausflug nach Groningen an.

Gesagt, getan!

Um 10 Uhr ging es los!
Wie immer parkten wir bei IKEA,
die 15 Minuten zu Fuß in die Stadt sind kein Problem.
Und der erste Weg führte uns direkt zum „heiligen Laden“,
dem MacMee Store, die wunderbare Welt des gemeinen Apfelfreundes.

img_0075

Immer wieder ein schöner Anblick!

Leider habe ich dort auch heute keine passende Tasche
für mein MacBook finden können,
sollte sich aber später als nicht tragisch herausstellen 😉

Dann folgte ein ausgiebiger Bummel durch die Stadt,
jede Ecke der Fußgängerzone wurde erkundet.
Und schnell wurde mal wieder klar,
eine solche Vielfalt an unterschiedlichen Läden,
ob ausgefallen oder „normal“, findet man nur in Holland.

Nach einem großen Cappucino am Marktplatz
traten wir unseren Rückweg an.
Und wir hatten beide Glück,
zuerst endeckte Katja einen Bastelladen,
der eine unglaublich große Auswahl an Zubehör
zum Erstellen von so genannten Scrap Books hatte.
Klasse, Katja war somit schon mal mehr als glücklich.

Und nur wenige Meter weiter blickte ich in ein Schaufenster
mit Taschen, und siehe da, ein Crumbler Store.
Wir sind natürlich sofort rein,
und nach einigen kleinen Unklarheiten fand ich es,
ein schickes Hardcase für mein MacBook,
in duklem Grün und Orange.
Nun war auch ich glücklich 🙂

Dann haben wir keinen Laden mehr zum „happy werden“ gefunden,
wenn man mal von den Koffie Shops absieht,
die wir gerne betreten hätten, die wir natürlich nicht betreten haben.

Und dann kam die wirklich lange Aktion!

IKEA!!!

Nach fast 3 Stunden einkaufen und schwedische Hackbällchen essen,
waren wir beide um einige Euro ärmer,
und mein Polo mal wieder um eine umgeklappte Sitzbank reicher 😉

Neuer Teppich, Kerzenständer, Teelichter, Lampe für die Küche etc. pp.
Jedenfalls war es diesmal um einiges leichter,
den ganzen Kram in meinem Auto unterzubringen.

Ach ja, Katja hat natürlich bei IKEA noch ihren persönlichen Traum entdeckt!

img_0077

Das Ankleidezimmer (so man denn zu Hause den Platz hat!)

Die Fahrt zurück nach Hause war dann unspektakulär,
es wurde langsam dunkel, und gegen 20 Uhr waren wir wieder hier.

Es war einfach ein schöner Tag, den man wiederholen sollte 😉

Ach ja, 2 lustige Dinge habe ich noch mit dem iPhone festgehalten.

1. Die Altstadt von Groningen ist recht eng und verwinkelt,
uns hat sich nur die Frage gestellt, ob man denn wirklich zwingend
sein Auto so parken muss:

img_0073-1

Das Auto hing sogar rechts und links fest, unfassbar!

2. Wenn man seine leeren Bierkisten auf ein Fahrrad läd,
sollte man sicherstellen, dass das Fahrrad auch stabil steht:

img_00741

Ok, ich gebe es ja zu, es war Schadenfreude im Spiel! Prost!

Tja, das war also unser Tag in Gronigen in der Zusammenfassung.

Mehr nach dem nächsten Besuch 😉

Neue Regale und Lampe

14. März 2009

Bei IKEA findet man feine Sachen!

Habe gestern 2 neue Regale erstanden,
waren im Preis reduziert, von 60 auf 40 Euro,
da konnte ich nicht nein sagen.
Außerdem gab es noch eine von diesen obligatorischen Lampen.

Der Aufbau war allerdings mal wieder typisch IKEA-Style,
alles etwas umständlich und ohne Hammer kaum möglich 😉
Immerhin fehlten bei beiden Regalen keine Teile.
Der Aufbau der Lampe stellte kein Problem dar, in 5 Minuten fertig.
Über die Produktionsländer mache ich mir besser keine Gedanken,
sonst würde ich nie wieder was bei IKEA kaufen.

dsc_0003

dsc_00031

Wundervolle schwedische Möbelwelt!

Ausflug nach Holland

14. März 2009

Seit 6 Jahren wohne ich hier im Norden!

Und nun habe ich es endlich mal geschafft,
Groningen in den Niederlanden zu besuchen,
was für ein „Kulturschock“ eigentlich,
vom erzkonservativen Ostfriesland
in die pulsierende Stadt in Westfriesland.

Aber schön wars 😉

Kleine Gassen, verwinkelte Plätze, nette Menschen,
wir waren ziemlich angetan von der Atmosphäre.
Und eins wurde schnell klar!

1062362_49baa091ded07

Anscheinend gibt es in Groningen mehr Fahrräder als Einwohner 😉
Und von diesen „Parkplätzen“ gab es so einige.

Und natürlich darf auch die obligatorische,
ein wenig lächerlich wirkende, Selbstdarstellung nicht fehlen,
typisch Tourist halt 😀

1062364_49baa09e793ff

„Horst“ auf Brücke am Kanal 😉

Nachdem dann der Ausflug in die Stadt beendet war,
ging es zurück zum Parkhaus von Ikea,
wo mein Auto stand, kostenlos, und nur 15 Minuten in die Stadt.

Alsooooo, man kann ja vor der Heimfahrt
noch mal eben schnell ins schwedische Möbelhaus gucken,
nur gucken, nicht anfassen, jedoch wurde daraus nichts,
kann man Ikea wirklich verlassen, ohne etwas gekauft zu haben?

Nein, kann man nicht, und wehe, Ihr widersprecht mir 😉

Nun denn, gekauft war fix, 2 Regale, eine Lampe.
So weit, so gut, doch dann ging es zum Auto,
und wir stellten fest, dass es recht problematisch werden könnte,
die neuen Möbel in meinem „riesigen“ VW Polo unterzubringen.
Nach 20 Minuten verzweifelten Herumprobierens,
schieben, drücken, quetschen, Rückbank umlegen,
war ich kurz davor, die Regale stumpf wieder umzutauschen.

Aber dann kam der rettende Einfall,
doch noch mit der Ware den Heimweg anzutreten,
hätten uns die Ordnungshüter angehalten, nun ja,
vermutlich wäre das nicht gut ausgegangen, seht selbst.

1062367_49baa0a976521

1062368_49baa0ae8dc1f

Sah zwar scheisse aus, aber wenigstens bekamen wir die Klappe zu.
Mit Sicht nach hinten war natürlich essig,
und die Fahrt zurück nach Hause ein wenig stressig.
Von dem Aufbau der Regale möchte ich nicht reden, Ikea halt 😉

1062363_49baa099d02a6

Fazit: Groningen lohnt sich, in jeder Hinsicht!